Der zunehmende Einsatz von Echtzeit- und Ende-zu-Ende-Anwendungen, wie beispielsweise die Internettelefonie (VoIP),Unified Communication and Collaboration (UCC) sowie Cloud (XaaS) bringt schnell wachsende Anforderungen an Netzkapazitäten und -qualität im WAN und im LAN mit sich. Nicht die Bandbreite allein, sondern der Datendurchsatz und die tatsächliche Laufzeit der einzelnen Datenpakte (Paketlaufzeiten) entscheiden über die Verfügbarkeit und Qualität von Echtzeitanwendungen.

In der Praxis spürt insbesondere der Endanwender die negativen Auswirkungen: Sinkende Sprach-qualität und Gesprächsabbrüche bei Telefonaten oder lange Antwortzeiten bei Datenbankabfragen.

Auslaufende ISDN-Technologien und der internationale Trend zu VoIP stellen daher Netzwerk-verantwortliche vor die Aufgabe, steigende Netzwerkanforderungen so zu planen, dass auch bei Spitzenbelastungen Ausfälle minimiert und Latenzen vermieden werden.

Unter dem Dach von pertexo hat sich ein Konsortium von Experten aus Forschung und Praxis zusammen gefunden, um sich dieses Themas anzunehmen.